Ästhetik

Ein schönes Lächeln

Laut einer kürzlich durchgeführten Umfrage eines Meinungsforschungsinstitutes gelten für 65 Prozent der befragten Österreicher gepflegte Zähne als das wichtigste Merkmal für Attraktivität. Weit dahinter liegen gepflegte Hände (38%), schöne Haut (16%), volles Haar (14%) und eine schlanke Figur (10%). Beim Kennenlernen entscheiden nur 3 Sekunden, ob man das “ Gegenüber“ sympathisch findet. Der erste Blick gilt den Augen, aber danach richtet sich der Fokus schon auf den Mund und die Zähne.

Leider wird ein strahlendes Lächeln oft durch den einen oder anderen Zahn getrübt. Sei es durch Fehlstellungen, verfärbte Füllungsränder oder einfach nur durch zu „gelbe“ Zähne. Nicht nur aus zahnmedizinischen (wenn unter dem verfärbten Füllungsrand Karies entstanden ist), sondern auch aus ästhetischen Gründen kann eine Behandlung angebracht sein.

Zahnfehlstellungen werden idealerweise mittels einer Zahnspange korrigiert. In besonderen Fällen können auch mit Hilfe von Kronen und Veneers  (extrem dünne, eierschalenhafte Verblendungen aus Keramik) geringfügige Zahnfehlstellung ausgeglichen werden.

Falls ein Zahn schon dermaßen kaputt ist, dass mit einer Kunststofffüllung kein zufriedenstellendes Ergebnis hergestellt werden kann, empfiehlt sich im sichtbaren Bereich eine Krone aus Reinkeramik. Die Vorteile dieses Materials liegen neben einer perfekten Passform in der natürliche Transparenz und Lebendigkeit der Restauration, sodass kaum ein Unterschied zu einem eigenen Zahn zu erkennen ist.

Bei zu dunklen Zähnen besteht die Möglichkeit durch sogenanntes Bleichen die Zähne aufzuhellen. Dabei wird eine Kunststoffschiene passgenau für Ihre Zähne angefertigt, auf die das Bleichgel aufgetragen wird. Die Schiene muss täglich für zwei Stunden auf die Zähne gesteckt werden. Je nach gewünschtem Aufhellungsgrad dauert die Behandlung ca. zwei Wochen.